Kochinseln – der Blick in den Raum

Ist es Ihre Funktionalität, der Zeitgeist oder das elegante Design, warum die Kücheninseln so anziehend sind? Warum haben die Kücheninseln in den letzten Jahren eine so gewaltige Beliebtheit erlangt? In modernen Wohnungen sind sie bereits Standard geworden. Sie werden gehypt und zum Eyecatcher in den offenen Wohnküchen gekürt. Hier kann man all die Tätigkeiten des Kochens zelebrieren und alle Beteiligten mit einbeziehen. Platz gibt es genug.

 

Inselküche mit Holz-Insel, Frau und kind in Küche Inselküche mit Holz-Insel, Frau und kind in Küche

1. Was sind die Vorteile und Nachteile einer Kücheninsel?

Mit einer Kücheninsel schaffen Sie Platz für eine große Arbeitsfläche. Somit steht man sich nicht im Weg, wenn man gemeinsam kochen möchte. Außerdem kann man an einer Kücheninsel besser miteinander kommunizieren und durch ihre umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten wird sie zum zentralen Punkt in der Küche.

Vorteile auf einen Blick

  1. Mehr Bewegungsfreiheit für gemeinsames Kochen
  2. An einer Kücheninsel lässt es sich besser kommunizieren
  3. Die Kochinsel kann als nützlicher Raumteiler fungieren
  4. Zusätzlich begehrter Stauraum
  5. Zubereitung ohne Wand vor dem Gesicht

 

Nachteile auf einen Blick

  1. Größerer Platzbedarf
  2. Zusätzliche Anschlüsse müssen oft verlegt werden
  3. Meist teurer als normale Küchen
  4.  

     

Frau backt in gelber Küche mit Bar und Hochstühlen

2. Wie möchten Sie das Inselelement nutzen?

Die Insel hat vier Seiten, die man unterschiedlich nutzen kann. Zum Beispiel mit einer Bar und zwei Hochstühlen, mit mehr Stauraum wie einem integrierten Fach für Kinderspielzeug, damit die Kleinen auch etwas zu tun haben oder einem angrenzenden Esstisch. Ganz klassisch dient die Insel in der Küche als zusätzliche Arbeitsfläche. Besonders für das Kochen mit Familie und Freunden ist die Kücheninsel perfekt geeignet. Man steht beim Zubereiten der Lebensmittel nicht mit dem Rücken zu den anderen, sondern in geselliger Runde um die Insel herum. Ob man nun wirklich hilft oder nur mit einem Glas Wein in der Hand unterstützend zur Seite steht, ist der Situation geschuldet.

Mann mit Kind in offener Wohnküche in Holzoptik Mann mit Kind in offener Wohnküche in Holzoptik

3. Inspirationen und Ideen

Heutzutage bekommt die Küche immer mehr Fläche zugesprochen. Ob in Neubauten oder in vorhandenen Strukturen mit einer Erweiterung des Raumes. Die Kochinsel ist zu einem beliebten großen Möbelstück geworden. Sie hat viele Funktionen und ist durchaus designorientiert. Oftmals wird die Küche heutzutage „offen“ angelegt, sprich man verbindet die Küche mit dem Wohn- oder Esszimmer. Mit der Kochinsel hat man die Möglichkeit, die beiden Räume optisch voneinander zu trennen.

Frau mit Kind in grauer Landhausküche

Die Kücheninsel als Eyecatcher im offenen Wohnbereich

Besonders gefragt sind die rechteckigen Küchenblocks mit integriertem Kochfeld und einem Muldenlüfter oder einer Dunstabzugshaube. Wenn Sie nun noch die richtige Lichtinstallation dazu aussuchen, wird die Kücheninsel zum absoluten Eyecatcher in Ihrer Küche. Die Kücheninseln schaffen es, funktionelle Dinge zum Highlight werden zu lassen, wie zum Beispiel ein integrierter Weinkühlschrank oder Vitrinenschränke mit Glastüren.

Frau in Küche Weiß mit Holzoptik Frau in Küche Weiß mit Holzoptik

Gemütlichkeit mit Holz

Sehr beliebt sind die Kücheninseln im Zusammenspiel mit Holzdetails. Das Material bestimmt die Atmosphäre. Man kann sie kühl mit glänzenden weißen Oberflächen gestalten oder mehr Wärme und Gemütlichkeit mit Holz erreichen. Da man in modernen Grundrissen meist den Wohnzimmerbereich in den Küchenbereich übergehen lässt, spielt die Gemütlichkeit eine große Rolle. Holz integriert sich besser in den Wohnbereich als kühle glatte Flächen. Die Küche wird sich in den nächsten Jahren immer weiter in den Wohnbereich ziehen und sich optisch kaum noch trennen lassen.

Designküche grau mit Barhockern
Inselküche grau Landhausstil mit Holz
Inselküche Weiß mit Holz
offenen Wohnküche mit hellem Holz
DEsignküche schwarz mit mann DEsignküche schwarz mit mann

Die Verschiebung der Statussymbole

Früher fuhr man ein dickes Auto um bewundert zu werden, heute steigt man auf carsharing um und investiert in eine anständige Küche, bei der die Kücheninsel nicht fehlen darf. Heute ist es wieder „in“ selber zu kochen und einen geselligen Abend zu Hause zu verbringen. Gäste beeindruckt heute kaum die cleane und kaum benutzte Designerküche. Das Statussymbol "Küche" ist nun die moderne, großräumige Wohnküche, wo sich alle wohlfühlen - genau wie in unseren Inselküchen von Global.

Die Küche als Herzstück und Kommunikations-Mittelpunkt

In modernen, offenen Küchen muss nicht zwangsweise nur gut gekocht werden. Oft dient sie auch als Treffpunkt im Haus, in die das Sushi oder die frischen Veggie-Burger geliefert werden. Ein Porsche macht ja schließlich auch nicht nur bei Tempo 220 eine gute Figur. Auch im geparkten Zustand findet er bewundernde Blicke.

Designküche schwarz Designküche schwarz

 

4. Ausstattung einer Kochinsel

Kochfeld oder Spüle auf der Kochinsel? Oder beides?

Kochfeld

Sie müssen sich überlegen, welche Vorlieben und Kochgewohnheiten Sie haben. Bei einem Kochfeld auf dem Küchenblock liegt der Fokus eindeutig beim gemeinsamen Kochen. Sie schauen in den Raum und können während des Kochens mit Ihren Gästen plaudern, ohne ihnen den Rücken zudrehen zu müssen.

In diesem Fall befindet sich dann die Spüle in der Küchenzeile und ist somit einigermaßen aus dem Blickfeld. So kann man benutztes Geschirr oder andere Utensilien geschmeidig darin verschwinden lassen.

Pfanne auf Herdplatte mit Dunstabzug

Spüle

Wenn sich auf der Kochinsel nur die Spüle befindet, haben Sie deutlich mehr Platz für Vorbereitungen. Wenn Sie viel Gemüse verkochen, ist diese Variante günstig, da Sie nach dem Waschen das Gemüse gleich schneiden können, ohne es tropfend über den Boden tragen zu müssen. Außerdem befindet sich in den meisten Fällen der Biomüll gleich unter der Spüle – wie praktisch.

Kochfeld und Spüle

Der Nachteil bei Herd und Spüle auf der Kochinsel ist der Platz. Die Arbeitsfläche schrumpft enorm, man kann die Fläche nicht mehr so flexibel nutzen. Der Vorteil: man muss sich nicht mehr dauernd umdrehen um vom Herd zur Spüle zu gelangen oder umgekehrt.

Ohne alles

Sie können Ihre Kücheninsel aber auch ohne Kochfeld und Spüle nutzen. Vorteile: Sie müssen sich keine Gedanken um Strom- und Wasseranschlüsse machen, Sie können die Insel als Essbereich nutzen und Sie haben viel Abstellfläche gewonnen.

Inselküche Holz mit Pastellgrün

5. Tipps zur Planung einer Kücheninsel

Sie sollten einige Punkte berücksichtigen, wenn Sie Ihre Küche mit einer Kochinsel planen.

  1. Achten Sie unbedingt auf einen guten Dunstabzug, sollte die Kochfläche auf der Kücheninsel platziert sein.
  2. Vergessen Sie nicht die Stromanschlüsse für die Kochinsel rechtzeitig einzuplanen
  3. Planen Sie genug Platz zwischen Kochinsel und Küchenzeile ein. (Idealerweise ca. 1,20 m)
helle Küche durch Fensterfront sichtbar helle Küche durch Fensterfront sichtbar

6. Weitere Fragen zu Inselküchen

Wie hoch sollte eine Kochinsel sein?

Die Höhe der Insel hängt, wie bei der Küchenzeile, von der Größe der Person ab, die am meisten an der Insel arbeiten wird.

>> jetzt mehr über optimale Arbeitshöhen erfahren

Welche Maße hat eine ideale Kochinsel?

Die Maße hängen davon ab, ob die Kochinsel mit Kochfeld und/oder Spüle ausgestattet ist oder nicht, beziehungsweise welchem Zweck sie dienen sollte. Mindestmaß für eine Kochinsel mit Kochfeld und Spüle: Länge 200 cm / Breite 80 cm

Das könnte Sie auch interessieren: