Der Muldenlüfter – eine tolle Erfindung

Der Firma BORA ist es zu verdanken, dass sich der Look und auch das Feel der Küche seit dem Jahre 2008 gehörig verändert hat. Aus einer klassischen Idee entsteht eine neue Methode, die eigene Küche mit Hitze zu versorgen und gleichzeitig die Aromen, Dämpfe und Gerüche aus der Küche hinaus zu saugen.

Seitdem haben viele Markenhersteller unterschiedlihe Designs und Techniken für den Muldenlüfter entwickelt. Die Idee aber bleibt die Gleiche: „Wie vermeide ich dicke Luft in der Küche?“ Kann die „Dunstabzugshaube nach unten“ die großen Worte und die noch größeren Erwartungen halten? Ein Erfahrungsbericht!

Lassen Sie sich von den Spezialisten beraten – im Küchenstudio in Ihrer Nähe!

weiße Küche marmor mit Muldenlüfter
Topf und Pfanne auf Herdplatte mit Dunstabzug

1. Marken-Auswahl

BORA ist der absolute Platzhirsch auf dem Feld der Muldenlüfter! Fast wie bei Tempo und Taschentuch oder Uhu und Kleber, verschwimmen hier die Grenzen zwischen Marke und Gerät, bzw. Erfindung. 

Natürlich schläft weder der Markt noch die Mitbewerber. Von der Profilösung bis zur tauglichen Budget-Anlage, wer sich für einen Muldenlüfter entschieden hat, steht vor einer großen Auswahl. Ganz egal, ob es der „Klassiker“ aus dem Hause BORA, ein AEG-, Miele- oder Siemens-System ist, die Vor- und Nachteile sind ähnlich. Der Grund hierfür liegt im Prinzip des „Dunstabzugs nach unten“ und der physikalischen Idee hinter der Entwicklung.


Siemens Muldenlüfter mit Topf

Siemens inductionAir Plus
Die Zukunft zieht ein.

Ein modernes Induktionskochfeld kombiniert mit einem leistungsstarken Dunstabzug: Das inductionAir Plus garantiert Ihnen in Ihrer Küche jederzeit frische Luft und maximale Flexibilität. Noch nie war es so leicht, als perfekter Gastgeber in Erinnerung zu bleiben.

Muldenlüfter
Pfanne auf Herdplatte mit Dunstabzug

2. Lautstärke der Muldenlüfter

„Dort wo gehobelt wird, da fallen Späne!“ Im Sinne eines „Dunstabzugs nach unten“ fällt die Lautstärke „Erstanwendern“ oft auf die Füße. Um die richtige Entscheidung zu treffen, sollte man zwei unterschiedliche Messwerte eines solchen Lüftungssystems beachten: Schallleistungspegel und Schalldruckpegel!

Schallleistungspegel

Der Schallleistungspegel sagt aus, mit welcher Lautstärke sich ein Kochfeldabzug bei jeweiliger Arbeitsstufe bemerkbar macht. Im Sinne dieses Werts können wir von der realistischen Lautstärke ausgehen. Der eher theoretische Wert ist der sogenannte Schalldruckpegel. Dieser Wert gibt (unter Laborbedingungen und speziellem Versuchsaufbau) an, wie laut ein Muldenlüfter ohne Anbauteile, Leitungen und anderem Beiwerk ist. Über die Sinnhaftigkeit dieser „doppelten“ Messung streiten sich nicht nur die Gelehrten, sondern auch das halbe koch-affine Internet.

Ergebnis der Lautstärkemessungen

Ohne zu viel zu versprechen. Man hört dieses System! Unter Volllast und bei zwei bis drei prasselnden Töpfen und Pfannen ist eine Unterhaltung in Zimmerlautstärke nicht ohne Weiteres möglich. Ist der Dampfgarer plus Wärmeschublade noch am Laufen, so hat man eine relativ hohe Grundlautstärke in der Küche. 
Um etwaige Zahnschmerzen direkt zu lindern: Wer auf diesem „Niveau“ kocht, arbeitet an zwei bis drei Speisen gleichzeitig, trägt eine Kochjacke und liebt seine Küche aus tiefster Seele. Die Arbeitsgeräusche der Küchengeräte beruhigen dann mehr, als dass sie stören. 
Und Hand aufs Herz: eine klassische Dunstabzugshaube legt ein ähnliches Maß an Lautstärke an den Tag.

Designküche grau mit Barhockern
Pfanne auf Herdplatte mit Dunstabzug

3. Dunstabzug nach unten – Leistung, Effizienz, Laufzeit

Bevor wir auf den Praxistext kommen, kommt erst die Theorie hinter den schönen Dingen. Die Leistungsangabe bezieht sich bei einem Kochfeldabzug auf den Wert, wie viel Kubikmeter Luft pro Stunde durch den Abzug umgewälzt oder besser gefiltert werden kann. Hieraus folgt natürlich, je größer der entsprechende Küchenraum ist, desto höher sollte die Leistung des jeweiligen Gerätes sein.

Ein weiteres Stichwort rund um Leistung und Nutzbarkeit ist die Querströmung bzw. die Querström-Nutzleistung. Dieser Wert gibt klar Auskunft darüber, wie stark die Saugleistung des verbauten Triebwerks ist. Mit anderen Worten ausgedrückt: Dieser Wert gibt Auskunft darüber, wie viel Dampf und Dunst kann durch das Sogsystem in den Küchenblock gesaugt und somit auch gefiltert werden kann. Je höher dieser Wert, umso sauberer kann die Küchenluft gefiltert werden. 



Wie jedes elektrische Küchengerät wird auch die Dunstabzugshaube in einer Effizienzskala eingeteilt. Hierbei geht es um die alte Frage: „Was kostet mich die Nutzung im Jahr!“ Die aktuelle Skala bei Dunstabzügen geht von „A+++“ (bester Wert) bis „D“ (schlechtester Wert). Achten Sie auf die Labels und entscheiden Sie sich für energiesparende Geräte.

Pärchen in der Küche
Topf und Pfanne auf auf Muldenlüfter

4. Die Reinigung eines Muldenlüfters

Wer putzt, hat mehr von seiner Küche! Vor allem im Herd- und Backofenbereich ist sinnvolle und regelmäßige Pflege das A und O in Sachen Haltbarkeit. Die meisten Müudenlüfter sind hier sowohl verlässlich als auch einfach in der Handhabung. Die beweglichen Teile des Systems (Abdeckung und Filter) sind in der Regel spülmaschinenfest und somit sehr leicht zu behandeln und entsprechend robust. Die fest verbauten Teile des Muldenlüfters pflegt man mit lauwarmen Wasser und den üblichen Haushaltsreinigern. Wer öfters „schnitzelt“ oder frittiert, sollte den Muldenlüfter in regelmäßigen Abständen mit einem Fettlöser reinigen.

Fett und Konstruktion

Die meisten Systeme können als Abluft- oder Umluft-System erworben werden. Achten Sie bei einem Abluftsystem (vor allem, wenn das Ablaufrohr unter dem Estrich verlegt ist) auf eine regelmäßige Reinigung des Abluft-Rohrs. Fettrückstände bleiben in diesem Rohr haften und setzen sich über die Dauer der Nutzung an den Rohrwänden ab. Wer nicht im Jahresturnus reinigt, bekommt spätestens nach 5 Jahren immense Probleme! 
Umluft-Systeme sind in der Reinigung einen Ticken leichter. Bei dieser Lösung sollten Sie auf die, in der Kücheninsel verlegten, Umluftrohre achten und diese regelmäßig reinigen. An dieser Stelle setzt sich ab und an ein gewisser Fettrückstand an. Wer regelmäßig prüft, hat länger etwas von seiner Traumküche!

Küche von oben mit Muldenlüfter
Topf und Pfanne auf auf Muldenlüfter

5. Fazit – Muldenlüfter: Ja oder nein?

Das kleine und feine Schätzchen macht einen hervorragenden Job. In Sachen Leistung steht das System keiner klassischen Dunstabzugshaube auch nur einen Millimeter nach. Leistung, Lautstärke und Sogentwicklung lassen nur ein Urteil zu: „Absolute Kaufempfehlung!



6. Fragen zum Thema Muldenlüfter

Wie genau funktioniert ein Muldenlüfter?

Der Muldenlüfter ist im Kochfeld integriert und saugt somit den Kochdunst dort ab, wo er entsteht. Im geschlossenen Zustand befindet sich der Lüfter auf einer Ebene mit dem Kochfeld und fällt somit optisch kaum auf.

Was genau bringt ein Muldenlüfter, Kochfeldabzug und Tischlüfter?

Der wichtigste Grund ist natürlich die Verhinderung der Ausbreitung von unangenehmen Gerüchen im Raum. Hinzukommt, dass der Abzug auch Fettablagerungen an Wänden und Küchenmöbeln verhindert.

Das könnte Sie auch interessieren: