Mehr Stauraum für die Traum-Küche? Kein Problem mit unseren Stauraum-Tipps!

Zu wenig Platz für Lebensmittel und Lieblingsküchengeräte? Mit kleinen Tricks und Kniffen lässt sich aus der eigenen Traumküche mehr rausholen! Mit dem richtigen Know-How heißt es: Nie wieder kein Stauraum!

 

Stauraum in der Küche – keine Raketenwissenschaft!

Die heilige Dreifaltigkeit der perfekten Küchenplanung?

• Effiziente Laufwege
• Sinnvolle Arbeitsfläche
• Ausreichend Stauraum

Genügend Stauraum und Lagerfläche sind das A und O für unseren „Familientreffpunkt Küche“. Mit genügend Lagerfläche und Stauraum herrscht Ordnung und ein klares Bild im Zimmer Nummer Eins. Lebensmittel, Töpfe und Konsorten, sowie das liebgewonnene Designer-Geschirr sind dort eingezogen, wo unsere Schätze sich am wohlsten fühlen. Mit unseren Stauraum-Tricks lässt sich Raum schaffen!

Schubladen gut organisieren – Stauraum for free!

Der größte Freund einer Schublade? Die Ordnung. Wer kennt es nicht. Die Bechamel-Sauce ist kurz vorm Hitzeschock und man braucht schnellstens den Lieblingskochlöffel. Mit aufkeimender Hektik öffnet man die Schublade der Kleinutensilien und „Zack! Boom! Peng!“ der Schubladeninhalt gleicht einer modernen Kunstinstallation – blankes Chaos. Mit Schubladeneinsätzen für Messer, Gabel, Löffel und Co. gehört das Durcheinander in den Schubläden der Vergangenheit an. In Zukunft kann man sich sorgenfrei der Bechamel-Sauce widmen.

Nutze die Wände – vertikaler/ horizontaler Stauraum!

Was kann man von den Metropolen unserer Erde lernen? Wenn es in der Breite eng wird – einfach in die Höhe bauen. Ein Wolkenkratzer bietet viel Stauraum auf wenig Fläche. Auf unsere Inselküche umgemünzt: Nutz die Wände! Mit einer platzsparenden Wand-Reling oder Magnetregalen lassen sich Kochlöffel, Lieblingsmesser und die Kasserolle aus dem letzten Urlaub in der Toskana ohne großen Aufwand verstauen. Riesen Vorteil: Unsere Küchenhelfer sind flott bei der Hand und verstauben nicht in der Schublade oder im Regal.

Noch mehr Höhe – noch mehr Stauraum

Wolkenkratzertipp Nummer Zwei: Wenn die Wand voll oder nicht zur Verfügung steht – einfach mal an die Decke gehen. Vor allem moderne Inselküchen bieten kreativen Spielraum für Decken-Regale. Mit ein Wenig handwerklichem Geschick lassen sich Pfannen und Töpfe freischwebend über den Kochfeldern lagern. Diese Art der Lagerung ist vor allem bei professionellen Küchen gang und gäbe. Unsere heißgeliebte Kupferpfanne ist so gut wie „immer am Koch“. Eine Dunstabzugshaube im Kochfeld schafft darüber zusätzlich viel Licht-, Frei- und Stauraum.

Ordnung, Ordnung und nochmal Ordnung! Mit Struktur zu mehr Stauraum

Muttern hatte recht: „Ordnung ist das halbe Leben – der Rest ist Schokolade und Spontanität!“ Ist meine Besteckschublade an der richtigen Stelle? Sind die Kochmesser an einem zentralen Punkt gelagert? Wie viele Schränke muss ich ansteuern, um gleichzeitig mit vier Pfannen zu brutzeln? Stellen Sie sich die praktischen Fragen und ordnen Sie Ihren Arbeitsbereich in der Küche und im Hauswirtschaftsraum so, dass die Arbeit in geregelten Bahnen zum Kinderspiel wird!

Küchenfronten nutzen! Fronten nutzen!

Egal ob Lackfront, grifflos oder Holzdekor – hier gibt es Raum zu verschenken. Praktische Fronten-Aufsätze, wie z.B. der Jalousienschrank bieten Platz für Handtücher und Wischlappen. Vor allem bei der Vorbereitung zu großen Festessen kann die ein oder andere kleine Überraschung passieren. Gutes Werkzeug ist für diese Fälle schneller zur Hand!

Kreativ sein – Stauraum entdecken

Ein guter Küchenplaner macht das Unmögliche einfach. Vor allem in Altbauten gibt es sie; die kleinen Nischen, „Katzenwinkel“ und unmöglichen Ecken. Hier lassen sich wunderbare Individuallösungen konzipieren und einbauen. Egal ob man als begeisterter DIY-Verfechter selbst Hand anlegt oder ob es doch der Fachmann zimmert. Niemals vergessen: Aus Raum kann man immer Stauraum machen!

Lagerwirtschaft überdenken!

Es gibt sie in jeder Küche landauf landab: Das „einmal-im-Jahr-Gerät“, sei es nun das Fondue-Set, der Popcake-Maker oder der Schnellkochtopf. Diese „speziellen“ Küchengeräte für „spezielle“ Anlässe müssen nicht zwingend Stauraum in der Küche blockieren. Am Besten in der Verpackung lagern und zum richtigen Anlass aus der Versenkung holen. Kreative Lösungen schaffen dort Stauraum, wo zuvor nur Raum war. Ein Ecklifter macht aus der „toten“ Ecke effektiven Lagerplatz! Zwei versenkbare Tablare fährt selbst schwerstes Küchengerät auf Knopfdruck zum Einsatzort – auf die passende Arbeitshöhe -, wenn man dieses braucht! Kreativ, flexibel und modern Kochen ist in!